Wiebke Neumann.

Mainz.

Wer bist du?

Ich bin Wiebke Neumann, 26 Jahre alt, multimediale Künstlerin und Musikerin. Im letzten Semester habe ich mein Bachelorstudium im Fachbereich Zeitbasierte Medien an der HS Mainz abgeschlossen. Ich bin leicht entflammbar und hasse Grauzonen.

Wer möchtest du werden?

Es geht weniger darum, wer man werden will. Vielmehr sollte man reflektieren, wer man gerade ist und ob man damit seinen Frieden machen kann. Ich finde es ungesund nach vermeintlich „Höherem“ zu streben – das kann einen um so manche schöne Momentaufnahme bringen.

Was bedeutet es dir jung zu sein?

„Jung sein“ ist immer relativ, gemessen am Alter selbst. Meine kleine Nichte würde zum Beispiel entgegnen, ich sei doch schon „alt“. Aber wenn ich versuchen soll, eine adäquate Antwort auf die Frage zu finden: Es ist mir herzlich egal. Man kann in jedem Lebensabschnitt fabelhaft sein.

Welche Personen inspirieren dich und beeinflussen deine Arbeit?

Das kommt sehr darauf an, an welchem Projekt ich gerade arbeite. Ich habe eine große kreative Bandbreite, die sich von Kinderbuchillustrationen bis zu sozialkritischen Experimentalfilmen erstreckt. Da können nicht immer dieselben Musen herhalten. Mein Abschlussprojekt, an dem ich im letzten halben Jahr gearbeitet habe, ist beispielweise ein experimenteller Clip, der den Titel „all beauty MUST DIE“ trägt und sich exzessiv mit der Vergänglichkeit und dem Druck von Schönheitsidealen befasst. Gestalterische Inspirationsquellen waren in dem Zeitraum beispielsweise die Fotografie von Joel-Peter Witkin und Sally Mann.

Welches Risiko bist du bereit einzugehen, um deine Ziele zu erreichen?

Mich öffentlich unbeliebt zu machen, um für meine Überzeugungen einzustehen. Jederzeit.



Finde Wiebke online:

PlatzhalteeeeeeiePr