Bernd Kopf.

Mainz.

Wer bist du?

Mein Name ist Bernd Kopf, ich bin 31 Jahre alt und studiere Zeitbasierte Medien in Mainz. Ursprünglich komme ich aus Nürnberg. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich von 3D Animation und Sound Design. Wobei ich mich hier auch nicht so gerne festlegen lasse, weil mein Interessenspektrum so ziemlich alles beinhaltet, was sich so gestalten lässt. Ob Design, Film, Foto, Poster, CGI, Motion Graphics, oder eben Sound und Musik. Ich bin gerne multimedial unterwegs. So habe ich während meines Studiums und auch nebenher ganz unterschiedliche Projekte realisiert: Das ging vom Animationsfilm, über Veranstaltungen bis hin zur Licht Installation für die Luminale 2014.

Wer möchtest du werden?

Eigentlich wollte ich immer Regisseur im Feature Film Bereich werden. Das hat sich mittlerweile geändert, weil ich im Laufe der Zeit immer mehr Ausdrucksformen kennengelernt habe - und CGI. Die Möglichkeiten, die man heute als Ein-Mann-Armee oder in kleinen Teams hat, sind einfach unfassbar. Deshalb geht es für mich eher in Richtung Werbung im weitesten Sinne. Eine gute Idee visuell ansprechend umsetzen. Ob das dann der klassische TV Spot ist, Virals, oder Visuals für Messen, Events oder Ausstellungen - alles kann spannend sein und fordert einen eigenen Ansatz. Bei mir kommt auch immer mein Audio Background dazu, der mir äußerst wichtig ist und auch bei der späteren Berufung nicht wegfallen sollte.

Was bedeutet es dir jung zu sein?

Ganz so jung bin ich ja nicht mehr - ich merke eher, das ich im Laufe der Zeit immer weiter an Begeisterung dazugewonnen habe. Ich glaube auch nicht, das ich mich seit Mitte 20 großartig verändert habe. Etwas zielstrebiger und seriöser bin ich aber wohl schon geworden und ich stehe früher auf!

Welche Personen inspirieren dich und beeinflussen deine Arbeit?

Ein großer Teil der Inspiration kommt bei mir aus dem Filmbereich - vor allem Asien hat es mir da angetan. Park Chan-Wook, Bong Joon-Ho oder Wong Kar Wai zum Beispiel. Aber auch Fotografie nimmt bei mir einen hohen Stellenwert ein. Schwarz Weiss Fotografie von Newton oder Araki, oder auch ganz anders, wie von den Bechers. Ich bin ein großer Fan von klaren Formen, Symmetrie und guter Komposition. Im 3D Bereich mit Sicherheit Polynoid, Menno Fokma, Korb, Onur Sentürk - wobei es vor allem in diesem Bereich gilt seine eigene Sprache weiter zu entwickeln, wie es diese Studios und Artists getan haben. Hinzu kommen Leute aus meinem eigenen Umfeld, meine Freunde oder meine Eltern, die beide Künstler sind. Ich sauge überall etwas auf.

Welches Risiko bist du bereit einzugehen, um deine Ziele zu erreichen?

Ich gehe eigentlich immer das Risiko ein, dass mein Privatleben zu kurz kommt, weil meine Zeit von meinen Projekten eingenommen wird. Viele Interessen kosten viel Zeit und ich kann selten wirklich abschalten, weil immer dieser Drang da ist, etwas zu erschaffen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch mein bisheriges Leben und ist wohl einfach der berühmte saure Apfel.



Finde Bernd online:

PlatzhalteeiePr